Kühlung im Computer häufig zu laut

In vielen Haushalten ist der Computer zu einem Allround-Gerät geworden. Es ist gleichzeitig ein Spielgerät, ein Informationsportal, eine Medienzentrale sowie eine Stereo-Anlage. Oft steht der Computer im Wohnzimmer und läuft nicht selten den ganzen Tag. Für viele stellt das trotz der Stromkosten kein Problem dar. Nervig ist jedoch die Kühlung, welche in einigen Computern sehr laut werden kann.

Wen die Kühlung seines PCs stört, der hat mehrere Optionen. Welche gewählt wird, ist aber auch abhängig von der Situation. Eine sehr wichtige Frage ist, ob der Computer schon immer so laut gewesen ist oder erst über die Jahre geworden ist. Trifft der zuletzt genannte Fakt zu, dann sollte noch nicht über teure Neuanschaffungen nachgedacht werden. Viele Menschen besitzen einen leistungsstarken Computer, denken jedoch nicht daran, dass auch das modernste Gerät etwas Pflege nötig hat. Sind am Computer-Gehäuse, vor den Lüftern, die für die Frischluft sorgen, keine speziellen Staubfilter montiert, dann sollte der PC gelegentlich von Innen ausgesaugt werden. Andernfalls setzen sich Staubballen an den Komponenten und Lüftern fest. Staub ist ein hervorragendes Isolationsmittel, weshalb die Wärme nicht abgeleitet werden kann. Dadurch steigt die Temperatur der Hardware und der Computer regelt automatisch die Lüfter höher.

War die Kühlung des Computers jedoch schon immer zu laut, dann sollte möglicherweise die Komponenten-Wahl überdacht und entsprechend geändert werden. Viele aktive Lüfter sind nicht für den leisen Betrieb geeignet. Sie erfüllen zwar ihre Aufgabe, sind dabei jedoch sehr laut. Je nachdem, wie stark ein Computer belastet wird, ist der Wechsel zu passiven Kühlungsmethoden möglich. Sie besitzen keine Ventilatoren und leiten über metallene Rohre (sogenannte “Heatpipes”) die Hitze an ihre Umwelt. Sie erzeugen überhaupt keine Lautstärke, sind aber in ihrer Funktion eingeschränkt. Weiterhin gibt es auch aktive Komponenten, die etwas teurer sind, dafür aber nur eine minimale Geräuscherzeugung besitzen. Eine weitere Möglichkeit, die Geräusche des Computers zu mildern bieten sogenannte “Silent-Kits”. Sie enthalten unter anderem Isolationsmatten für das Gehäuse, um die Geräusche zu dämpfen.